Elfen

Im Jahr 2001 erstellte ich für meine Schwiegermutter ein Elfenalbum mit ihren Enkeln, unseren Nichten. Die drei waren so niedlich, dass es richtig Spaß gemacht hat, die mit Aquarell gemalten Hintergründe mit kleinen Geschichten zu den entstandenen Aufnahmen zu füllen.

Bohnanza fan game

Im Jahr 2007 gb es einen Malwettbewerb für die Fan Edition des Kartenspiels Bohnanza. Jeder Teilnehmer durfte drei selbstgemalte Bohnen einschicken. Ich schickte die „Blaue Bohne“, die „Brechbohne“ und die „Feuerbohne“ ein und alle drei wurden ins Spiel aufgenommen. Als kleinen Bo(h)nus malte auch noch eine vierte Bohne, die „Rote Bohne“, die aber nicht bewertet oder aufgenommen wurde.

Digitale Kunst

Für nahezu jedes digitale Bild, das ich male, verwende ich Adobe Photoshop. Diese Software ist einfach ihr Geld wert! Obwohl ich ein Grafiktablett besitze, male und zeichne ich seit jeher meist mit der Maus. Ich schätze, das wird wohl dann enden, wenn ich einen Touchscreen habe…

Meine alte Künstler-Homepage war völlig am Rechner mit Photoshop gemalt. Normalerweise mache ich aber auf Papier einige Skizzen, scanne diese ein und benutze sie aus Startpunkt. Natürlich benutze ich Photoshop auch zum Retuschieren und für die Photomanipulation (siehe Photomanipulation).

Farbgemälde

Dieser Bereich ist eigentlich sehr groß gesteckt. Es gibt so viele verschiedene Materialien für farbliche Gestaltung auf nicht-digitalen Medien. Besonders praktisch sind Akryl-Farben, da sie schnell trocknen und so ein schnelles Arbeiten erlauben. Aber auch Aquarell oder Gouache haben ihren Reiz. Für Ölgemälde braucht man jedoch sehr viel Geduld und Zeit zum Trocknen…

 

Malleus Monstrorum

Im Jahr 2008 veröffentlichte Pegasus Press das Buch Malleus Monstrorum 2nd Edition, ein Monsterhandbuch für das Cthulhu Rollenspielsystem. Dazu habe ich einige Arbeiten beigetragen. Ich kombinierte dabei Bleistift- und Tuschezeichnungen, Photomanipulationen und digitale Zeichnungen. Die Bilder sollten im Ergebnis aussehen, als ob sie echte Funde von Aufzeichnungen über cthuloide Monster in historischen Büchern, auf alten Steinplatten etc. darstellen. Werft ruhig mal einen Blick in das Buch, es lohnt sich.