Tuschezeichnungen

Für Illustrationen von Texten eignen sich aufgrund der guten Reproduzierbarkeit immer noch besonders gut Schwarz-Weiß-Zeichnungen. Ob nun mit dem Tuschestift oder der Feder, bestehen sie meist aus Linienschraffuren.

Fantasy Kalender

Im Jahr 2000 entschlossen meine Frau und ich, dass wir einen Kalender mit schönen Schwarzweiß-Bildern von Fantasy-Szenen haben wollten, wo jeder Kalendertag in das Bild integriert ist. In jeder freien Minute machte ich Skizzen und zeichnete die Bilder schließlich mit Tusche ins Reine. Die Eltern guter Freunde arbeiteten in einer Druckerei, wo sie uns den Kalender auf Elefantenhaut mehrfach für uns und unsere Freunde ausdruckten. Da das Erstellen der Druckplatten damals recht teuer war, druckten sie nicht nur zehn Exemplare, daher haben wir noch einige davon im Keller. 😉

Dieses Jahr entschied ic, alle Kalenderblätter online zu stellen (Ich hatte ein paar schon auf der alten Homepage und auf elfwood online). Hier kann man also nun alle Zeichnungen des Kalenders sehen.

Bleistiftzeichnungen

Der handliche Bleistift, allzeit griffbereit, eignet sich nicht nur für Skizzen. Portraits zu zeichnen, macht mit ihm den meisten Spass.