Ipfmess App in den Stores

IpfMESSAppEines meiner ersten Projekte in meiner neuen Arbeit bei Veroo Consulting war eine App fürs iPhone zu bauen. Die App wurde für die Stadt Bopfingen erstellt, genauer für das Volksfest namens Ipfmess.

Die erste Idee bestand aus einer einfachen Counter-App, mit der man einfach die verbliebene Zeit bis zur Ipfmess beobachten kann, und darüber hinaus noch das Programm zum Fest und den verschiedenen Events einfach auf dem Smartphone anschauen kann.

Schnell kamen aber weitere Ideen hinzu, wie einen Instagram-Stream mit einzubinden (Hashtag #ipfmess), oder eine Infoseite, auf der weitere Informationen rund um die Ipfmesse, deren Geschichte, sowie weitere Events in Bopfingen und auf der Messe bereitgestellt werden.

Das Projekt wuchs, das Layout wurde ein paar Mal überarbeitet und so dauerte es länger als erwartet, bis die App fertiggestellt war. Eine Online-Abstimmung brachte zum Ergebnis, dass die Android-Version zuerst verfügbar sein sollte. Die iPhone-Version wurde dann leider durch den länger dauernden Prozess über den AppleStore erst fast eine Woche später als geplant, also knapp zwei Wochen nach der Androidversion, verfügbar.

Jetzt ist es also soweit, die App kann im AppStore heruntergeladen und installiert werden. Sie ist übrigens völlig kostenlos und war für Veroo Consulting (und mich) ein Spaß-Projekt, also ein Projekt, das wir nicht eines Gewinns wegen erstellt haben, sondern weil das Projekt uns Spaß machen sollte – und das hat es. Ich hoffe, ihr habt auch Spaß damit und wer weiß, vielleicht sehen wir uns auf der Ipfmess. 🙂

Natürlich wird es auch Updates für die App geben, es gibt schon einige Ideen.

Hier noch ein paar Links zur App:

Projektmanagement System

Seit April 2009 arbeite ich bei Inneo in der Softwareentwicklung. Wir entwickeln ein Projektmanagementsystem für mittelständische Unternehmen, welches sich in Microsoft Sharepoint einbettet. Prios Foundation ist eine webbasierte .Net Anwendung und mit Version 2.8 inzwischen schon recht umfangreich in seiner Funktionalität. Inzwischen läuft das System auch über die Cloud. Dort können interessierte Firmen per Test-Accounts das System kennenlernen.

Flashgrafiken für Marune

Adobe Flash (ehemals Macromedia Flash) wird immer noch gern für die Navigation auf Internetseiten und für Online-Spiele verwendet, auch wenn inzwischen HTML5 einen sehr großen Umfang an Funktionalität bietet. Um 2002 war ich als Freelancer bei marune tätig. Die Spiele zu den hier gezeigten Bildern sollten auf ihrer Homepage noch spielbar sein.

Hier sind zwei animierte Flashdateien (swf):
Egypt Quiz Intro
Winterquiz Graphics

Außerdem gibt es hier ein paar Spiele-Screenshots:

Kurzbiografie

Dr. Marc Hermann erhielt im Jahr 2002 an der Universität Ulm sein Diplom in Informatik. Er arbeitete zeitweise am E-Learning Projekt “Docs ‘n Drugs – Die Virtuelle Polyklinik” am Institut für Medieninformatik, welches von Prof. Dr. Michael Weber geleitet wird. Marc war dort bis 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt und verfasste eine Doktorarbeit mit dem Titel „Der Interaktionsprozess bei Tangible Interaction – Entwicklung und Analyse eines Interaktionsmodells – Richtlinien zur Verwendung beim Design„. Seine Forschungsinteressen umfassen Alternative User Interfaces, im Speziellen Tangible Interfaces und Ambient Displays im Bereich Ubiquitous Computing.

Zwischen 2001 und 2005 beteiligte Marc sich als freier Mitarbeiter an verschiedenen Online-Projekten (Flash, Director) der Firma Marune, vorwiegend für das ZDF.

2004-2005 nahm er an Kursen zu Hochschuldidaktik teil und erhielt abschließend das Baden-Württemberg Zertifikat für Hochschuldidaktik.

Seit dem Sommersemester 2008 hält er eine Vorlesung über Objektorientierte Programmierung in C++ an der HTW Aalen im Fachbereich Elektronik/Informationstechnik.

Im April 2009 wurde er bei Inneo Solutions GmbH, Ellwangen, als Softwareentwickler für Projektmanagementlösungen eingestellt und arbeitete dort bis Ende 2015 hauptberuflich im Bereich Sharepoint. Die Vorlesung an der Hochschule hielt er weiterhin als Nebentätigkeit.

Im Wintersemester 2013/2014 und im darauffolgenden Sommersemester 2014 übernahm er in Vertretung für Frau Prof. Richter die Vorlesung Strukturieren in XML an der HTW Aalen im Fachbereich Technische Redaktion.

Ebenfalls als Vertretung folgte im Sommersemester 2014 einmalig an der Hochschule Neu-Ulm die Vorlesung Multimedia-Produktion und Management in englischer Sprache.

Von Januar 2015 bis Dezember 2016 arbeitete er in Bopfingen bei der Firma Veroo Consulting GmbH als Senior-Software-Entwickler.

Seit Februar 2017 arbeitet er wieder Vollzeit im akademischen Bereich an der Hochschule Aalen und hält dort vier Vorlesungen.

Ausbildung

1978 – 1982 Grundschule Obergünzburg
1982 – 1992 Allgäu-Gymnasium Kempten,
Abschluss: Abitur
1992 – 2002 Universität Ulm,
Abschluss: Diplom der Informatik
2005 – 2012 Promotionsstudium am Institut für Medieninformatik, Universität Ulm, Abschluss: Dr. rer. nat.

Zivildienst

1999 – 2000 Kindergarten der Lebenshilfe Aalen

Beschäftigung

2001 – 2005 freier Mitarbeiter für einzelne Online-Projekte bei Marune
2002 – 2008 Universität Ulm, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medieninformatics
2008 – 2017 HTW Aalen, Lehrbeauftragter an der Fakultät für Elektronik und Informationstechnik
2009 – 2014 Inneo Solutions GmbH, Softwareentwickler Projektmanagement Lösungen (MS Project, WPF, Silverlight)
2013-2014 HTW Aalen, Lehrbeauftragter an der Fakultät für Optik und Mechatronik (Technische Redaktion)
2014 Hochschule Neu-Ulm, Lehrbeauftragter an der Fakultät für Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation
2015 – 2016 Veroo Consulting GmbH, Senior-Softwareentwickler (MS Project, WPF, Silverlight, SQL, PowerPivot)
2017 – heute HTW Aalen, Akademischer Mitarbeiter an der Fakultät Elektronik und Informatik
 

Persönliches

Ich wurde in Obergünzburg geboren, welches im schönen Allgäu im Süden Deutschlands liegt, und wohlte dort in den ersten zwölf Jahren meines Lebens. Später zogen wir nach Kempten (ca. 25 Kilometer entfernt), wo ich auch mein Abitur am „Allgäu-Gymnasium Kempten“ abschloss.

Meine beiden Leistungskurse (Hauptfächer) waren Mathematik und Kunsterziehung. Mein Wunsch war es, eine Kombination aus Informatik und Kunst zu studieren, aber ein solches kombiniertes Studium war damals nur in Kassel möglich. Dies war mir aber zu weit, da ich damals noch sehr an meiner Familie in Kempten hing.
Also beschloss ich, Informatik zu studieren und zog zur nähesten Möglichkeit, wo dies möglich war: Ulm.

Ulm ist eine schöne Stadt, klein aber nicht zu klein. Das Universitätsgelände der Universität Ulm ist kompakt und nicht über die ganze Stadt verteilt wie es in Tübingen oder München der Fall ist. In Ulm lebte ich, bis ich zu meiner geliebten Frau Inés zog.

Jetzt wohne ich in Waldhausen, einem kleinen Ort an der A7, 10km von Aalen entfernt, nördlich von Ulm, südöstlich von Stuttgart, Unser kleiner Sohn liebt es, im Garten zu spielen und wir gehen oft in der näheren Gegend spazieren. Das beste ist: Wir kommen nach Kempten in ca. eineinviertel Stunden mit unserem Auto, und erreichen ohne viel Zeitaufwand viele andere Städte (Stuttgart, Ulm, Augsburg, Nürnberg…), sowie auch meinen Arbeitsplatz in Ellwangen (ca. 23 km).

Meine Hobbies umfassen vor allem den künstlerischen Bereich: Zeichnen, Malen, Homepagegestaltung (siehe Links), Musizieren (Gitarre, Cello, Tinwhistle), Fotografieren, Kaligraphie, Heimwerken, Zinnfiguren, Theaterspiel, Mittelalter, Jahrhundertwende (1900), Fantasy.

Links zu eigens gestalteten Homepages: